Paleo Diät

Paleo Diät

Was genau ist diese Paleo Diät und was sind die Vor- und Nachteile? Wie genau ist die Paleo Diät zustande gekommen? Ist eine solche Lebensweise gesund? Und was sind die Vor- und Nachteile dieser Diät zum Abnehmen? All diese Fragen werden in diesem Artikel beantwortet. Sei also gespannt!

Woher kommt die Paleo Diät

Paleo ist die Abkürzung für Paläolithikum, eine prähistorische Periode der menschlichen Entwicklung, die vor über zweieinhalb Millionen Jahren existierte. Während dieser paläolithischen Epoche haben die Menschen noch nichts über Landwirtschaft und Tierdomestikation gelernt. Das bedeutete, dass die Menschen nur Nahrungsmittel aßen, die ihnen in ihrer Umgebung leicht zugänglich waren. Sie passten sich dann genetisch an, um stärker und gesünder zu werden, indem sie mehr von diesen Nahrungsmitteln zu sich nahmen.

Befürworter der Diät argumentieren, dass zwischen dem Ende der Altsteinzeit und der heutigen Zeit zu wenig Zeit verstrichen ist, als dass sich der menschliche Körper an die heutige westliche Ernährung anpassen konnte. Der Mangel an Anpassung ist angeblich für die Existenz der heutigen modernen Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit verantwortlich.

Welche Nahrungsmittel gehören dazu?

Die Paleo Diät, auch Höhlenmensch-Diät genannt, besteht aus Nahrungsmitteln mit Proteinen aus Gras, Meeresfrüchten, Eiern, Nüssen, pflanzlichen Ölen, faserigem Gemüse und zu einem kleinen Teil aus Obst. Zum Glück handelt es sich hierbei um eine gute Auswahl an Lebensmitteln, von der jede Diät profitieren kann, da sie einen hohen Ballaststoff-, Kalium- und Nährstoffgehalt, einen hohen Omega-3-Fettsäuregehalt und eine niedrige Natriumzufuhr aufweist. Bis jetzt scheint die Paleo-Diät eine großartige Idee zu sein!

Die Paläo-Diät schränkt auch Nahrungsgruppen ein, die theoretisch die prähistorischen Menschen nicht verzehrt hätten, da sie nicht leicht zugänglich waren. Dazu gehören Nahrungsmittel wie Getreide, Hülsenfrüchte, wie Bohnen und Erdnüsse, raffinierter Zucker, Milchprodukte und Salz. Glücklicherweise sind diese Lebensmittelgruppen typischerweise Zutaten für die meisten ungesunden, verarbeiteten Lebensmittel auf der ganzen Welt. Außerdem eignet sich Paleo hervorragend für Personen mit einer Laktoseintoleranz, da es Milchprodukte einschränkt, und für Personen mit einer Glutenintoleranz, da es Getreide einschränkt.

Ist die Paleo Diät gut?

Bis jetzt hört sich das alles mal ganz gut an, oder?! Aber wenn man sich die Ernährung wirklich ansieht, ist sie nicht so großartig, wie man vielleicht denkt. Obwohl diese Vorteile einer Paleo-Diät wahr sind, macht sie die Paleo-Diät nicht zur bestmöglichen Wahl, und dafür gibt es drei riesige Gründe.

1 Die Paleo Diät kann sehr teuer sein

Erstens, die Paleo-Diät ist teuer. Bei der Paläo-Diät stammen die wichtigsten Proteinquellen aus mit Gras gefütterten Tieren und Wildfischen. Wenn du auf die tatsächliche Herkunft vom Fleisch achtest, wirst du schnell feststellen, dass Fleisch von Tieren aus natürlicher Umgebung viel mehr kostest als das „normale“ Fleisch aus der Tierhaltung. Das gleiche gilt auch für Fisch. Hier sind die Preise für in der Natur gefangenem Fisch um ein Vielfaches höher als der von Zuchtfischen oder Fischen von Massenfang. Diese Preisunterschiede können viele Leute leicht davon abhalten, eine echte Paleo Diät auszuprobieren.

2 Die Menge der Kalorien wird nicht berücksichtigt

Zweitens. Bei der Paleo-Diät werden Portionen und Kalorien nicht berücksichtigt. Obwohl die Lebensmittelauswahl bei einer Paleo Diät gesund ist, gibt es keine Beschränkung, wie viel man davon essen kann, was zu einer Überernährung führen kann. Du kannst so viele Paleo Lebensmittel essen, wie du willst, aber wenn die Kalorien zu viel sind, wirst du trotzdem zunehmen.

Das Gute an Paleo ist jedoch, dass du große Mengen an Proteinen und Ballaststoffen zu dir nimmst, was dazu führt, dass du dich satter fühlst und gleichzeitig weniger Kalorien zu dir nimmst, im Vergleich zum Verzehr von hochdichten Kohlenhydraten, wie zum Beispiel Brot, die normalerweise sehr kalorienreich sind und viel mehr brauchen, um dich satt zu machen. Wie dem auch sei, ohne feste Kalorienbeschränkungen ist die Paleo Diät vielleicht nicht die beste Strategie zur Gewichtsabnahme.

3 Die Paleo Diät ist nicht praktikabel

Drittens ist die Paleo Diät nicht praktisch. Die Paleo Diät verbietet viele Lebensmittelgruppen, die seit Hunderten von Jahren ein großer Teil der menschlichen Gesellschaft geworden sind. Die bemerkenswertesten Einschränkungen sind Milchprodukte, Getreide und Bohnen. Auch wenn man über die Gesundheit dieser Lebensmittelgruppen streiten könnte, ändert das nichts an der Tatsache, dass die menschliche Gesellschaft seit Jahrhunderten von ihnen abhängig ist, um zu überleben. Mehr noch, viele dieser Nahrungsmittel sind zu einem Grundnahrungsmittel für viele Kulturen auf der ganzen Welt geworden. Für die Menschen ist es schlicht und einfach unmöglich, mit dem Verzehr von Lebensmitteln wie Brot, Reis, Käse und Bohnen aufzuhören.

Fazit

Obwohl die Paleo Diät eine Menge großartiger Eigenschaften und eine gesunde Auswahl an Lebensmitteln hat, können die Nachteile nicht einfach ignoriert werden. Wenn du doch einmal die Paleo Diät ausprobieren möchtest, solltest du unbedingt auf die Menge der Kalorien achten. Für eine kurze Zeit kann es dir vielleicht sogar spaß machen, einmal wie die Höhlenmenschen zu essen.

everydayfit icon 250x250

Über den Autor

Mein Name ist Thomas und ich beschäftige mich nun schon seit mehr als zehn Jahren mit den Themen Gesundheit, Ernährung und Sport. Hier kannst du mehr über mich erfahren und warum ich diese Seite gegründet habe.